Montag, 24. Juni 2013

Ogopogo 9.6. - 23.6.2013

23. Juni 2013

Hej guys! Da sind wir wieder.
Sicher habt ihr schon vom "Loch Ness" gehört. Auch in den tiefen des Okanagansees wird so ein Seeungeheuer vermutet, nämlich der OGOPOGO, ähnlich wie das Ungeheuer des Loch Ness. Wer das Okanagan-Monster lebend fängt, kassiert $ 1 Million, ein Foto bringt auch schon mehrere tausend Dollar. Nichts wie ran, dachten sich Blochs, so ein paar Tausender könnte man gut gebrauchen. Und damit das Ganze auch echt aussieht wirft sich Reni um den Hals der widerlichen Seeschlange. Die Idee des schnellen Geldgewinns zerrann wie der Sand zwischen unseren Fingern..........Das Foto der Ogopogo-Skulptur im City Park wurde leider nicht anerkannt!!!!! Und das richtige Monster wird wohl für alle Zeiten im See verschollen bleiben.

Reni mit dem Ogopogo

Themawechsel! Auch Chrigu kann sich wieder seiner geliebten Sportart widmen. Endlich hat er das richtige Sportzentrum gefunden, und er geht nun einmal in der Woche ins Squash-Training. Squash ist nicht besonders populär in Canada und er hat Glück, etwas Passendes gefunden zu haben. Es sind denn auch vorallem "ältere Männer", sprich Chrigus Alter, in den Courts anzutreffen. Das Niveau das gespielt wird entspricht dem Können und den Erwartungen Chrigus. Die Chemie stimmt also und so kann er sich beim Spiel von mir und dem Schulstress erholen.

Ja, und was tun wir sonst noch den lieben, langen Tag? Unser Leben ist nach wie vor von dem Schulalltag geprägt und wir lernen fleissig Englisch. Für ältere Köpfe nicht so einfach.Viel zu viel geht gleich wieder vergessen. Aber wir bleiben dran und hoffen mit der Zeit erfolgreich zu sein.
Wie schon gesagt für uns ist die Schule sehr anstrengend, wie anstrengend beweisen folgende Bilder.

Kricketlektion

Afternoonklasse mit Lehrerin (rechts aussen)






Für einmal durften wir mit Santi unserer Lehrerin in den City Park. Dort erwartete uns ihr Ehemann. Mit ihm erlebten die meisten von uns ihre erste Lektion in Kricket. Es ist gar nicht so  einfach zu spielen. Doch wir hatten eine Menge Spass, und wären da nicht die fiesen Gemeinheiten, die sich Lehrer immerzu aushecken, wäre der Nachmittag wohl zu gemütlich worden. Bevor wir jeweils zum nächsten Kricketschlag ausholen durften wurden nämlich unsere Englischkenntnisse getestet!!! Ha, ha, ha....

Ja, und besonders nach solch "anstrengenden" Tagen brauchen wir nach der Schule unbedingt eine Streicheleinheit. Nebst dem Starbucks haben wir nun noch ein hübsches kleines Kaffee gefunden, das den Kaffee besonders liebevoll zubereitet.

Cafe Latte
Viel Zeit verbringen wir im Moment damit, einen geeigneten Truck-Camper zu finden. Stundenlang surfen wir im Internet oder kurven mit den Velos Strasse rauf und runter und klappern sämtliche Garagen ab. Es ist nicht so einfach das passende Vehikel zu finden. Vor ein paar Tagen schien es, als hätten wir ein geeignetes Gefährt bei einem Privatverkäufer gefunden. Durch einen Garagisten liessen wir den Truck überprüfen. Als hättens wirs geahnt, grössere und kleinere Mängel, die nicht einfach zu beheben sind kamen zum Vorschein und der Garagist riet uns vom Kauf ab. Hände weg und auf zur neuen Suche, denn auch unser Wunsch die Umgebung ausserhalb Kelownas zu erkunden wird immer grösser.
Wir erleben auch äusserst Erfreuliches. So zum Beispiel Folgendes. Letzten Dienstag, genau einen Monat nachdem wir in Kanada angekommen sind, durften wir eine erste Schweizer- Nachbarin begrüssen, die mit einer Reisegruppe unterwegs war und für eine Nacht in Kelowna übernachtete.
Es freute uns sehr jemanden Vertrautes anzutreffen und wir hatten uns viel zu erzählen. Auch freuten wir uns sehr über die Schweizerschokolade, die sie uns mitbrachte. Härzleche Dank nomou, Regula!!




Kommentare:

  1. Das ist gut, dass Chrigu wieder Squash spielen kann: ist viel gesünder, als Strassenlampen zu crashen!!! Grins...

    Es scheint, dass ihr euch gut einlebt in Kelowna, das freut uns.

    Wünsche euch weiterhin viel Erfolg in der Schule und beim Ogopogo "jagen"...

    Liebe Grüsse vom Buechibärg

    AntwortenLöschen
  2. Drücke euch die Daumen bei der Suche nach einem Truck-Camper.
    Sonnige Grüsse
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Salut les Bloch's

    Nous parlons un peu le français, sinon vous allez tout oublier!

    Es freut uns, dass dir das Leben in Kanada so toll finden.
    Wir hoffen dir findet noch einen Cämper.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz wo endlich der Sommer da ist!!!(es fagt sich wie lang)
    Catherine und Beat

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Chrigu und Reni

    Aes tönt guet, ä huffe schöni Erläbnis, Bsuech us Messe, herrlichi Usflüg, was bruchsch no meh. Der Camper fingt sich ou no. Und d Schueu isch jo scho gli Vergangeheit.

    liebi Grüess us der Heimat
    Heidi und Hansruedi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo zäme
    Wi mir läse geits öich guet. Mir si froh u hoffe, dir chönnets ab itze de ou no richtig gniesse, nach em Schueustress!!
    Reni, gäu Widmer macht haut doch di beschte Huutpflegeprodukt!!!
    I ha dir ja gseit mir heige Huuslieferdienscht, nume säge.

    Mir si gspannt uf di nächschte News.
    Liebi Grüess
    vo Hans u Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke viumou!
      ja, d Schuel isch ire Wuche verbi u de heisst`s gniesse, gniesse, gniesse....
      Danke fürs Agebot betr. Widmerprodukt. Chume de evt. s`nöchstmou druf zrugg.

      Löschen