Montag, 20. Mai 2013

Abreise und Ankunft 17.5.2013

Reni´s Kleider 


Zürich Flughafen vordem Zoll

Unser Flieger nach Frankfurt

Abflug von Zürich

Ueber Grönland

Gelandet in Calgary

Anflug Kelowna mit Sicht auf den Lake Okanagan

Kelowna

Am Lake Okanagan

Joanne und Keith unsere Gasteltern

Unser Zuhause für 4 Monate

Unser Keller(Zimmer)

Joanne brauchte Blumen

Oltimeraustellung







20. Mai 2013

Nachdem wir also die Spuren unserer Festaktivitäten beseitigt hatten, widmeten wir uns wieder unseren letzten Vorbereitungen. Noch einmal putzten wir unserere Wohnung mit vollstem Elan. (Die Spinnen sollen schliesslich eine saubere Wohnung vorfinden!) Die Möbel deckten wir mit Leintücher ab, übriggebliebene Lebnsmittel fanden in unseren Familienangehörigen neue Verwerter.









Schliesslich gings an die grosse Packerei. Was nehmen wir mit? Welche Schuhe, wieviele Shirts, haben wir noch Platz für dieses oder jenes? Nach mehrmaligem wägen und aus-und umpacken schafften wir es endlich die erlaubten 23 Kilo Reisegepäck einzuhalten.
Die letzte Nacht im eigenen Bett! Wir schliefen gar nicht gut. Zuviele Gedanken kreisten in unseren Köpfen. Haben wir wirklich an alles Wichtige gedacht? Haben wir alles Notwendige eingepackt? Wie wird der Flug? Wie empfängt uns unsere Gastfamilie? Wie ist es, wieder die Schulbank zu drücken? Werden wir die englische Sprache jemals begreifen? Was für Probleme erwarten uns sonst noch? Tun wir überhaupt das richtige? Und, und, und! Die ruhelose Nacht ging schliesslich auch vorüber und unser Abreisetag stand bevor. Am 17. Mai verabschiedeten wir uns nochmals von einigen unseren Verwandten, Freunden und Bekannten und machten uns anschliessend auf den Weg nach Zürich zum Flughafen wo wir sogleich unser Gepäck eincheckten.
Mit etwas Wehmut mussten wir auch noch von unserem Auto Abschied nehmen, das mit unserem Sohn einen neuen Besitzer fand.
18. Mai 2013 Abreisetag. 
Wir übernachteten in einem Hotel in Zürich, da unser Flugzeug bereits um 8:20 abhob. Die Flugroute führte über Frankfurt, Calgary nach Kelowna. Die ganze Reise klappte bestens, na ja mit einer kleinen Ausnahme, als wir in Calgary ins Immigrationsbüro geschickt wurden, und wir nach einigen kritischen Fragen schliesslich die gewünschten Stempel im Pass bekamen und der Einreise in Canada nichts mehr im Wege stand. Endlich nach 16 Std. Reisezeit trafen wir bei unserer Gastfamilie ein. Sie nahmen uns herzlich in Empfang und zeigten uns sogleich unser Zimmer, das sich im Untergeschoss ihres Einfamilienhauses befindet. Anfangs war es saukalt. Ein Heizstrahler brachte uns dann die gewünschte Gemütlichkeit. Auch unser Wunsch nach einem eigenen Badezimmer ging in Erfüllung.
Liebe Leser, den Anfang hätten wir also geschafft! Und es scheint so, dass wir es mit unserer Gastfamilie nicht allzu schlecht getroffen hätten! Später mehr dazu!





Kommentare:

  1. Ja dann guten Start in der Schule....Gruss us Bettlach

    AntwortenLöschen
  2. Hey, danke für den ausführlichen Reisebericht. Sind froh, dass ihr gut angekommen seid und dass ihr eine nette Gastfamilie habt... Drücke nun den Daumen, dass ihr Morgen auch einen guten Schulstart habt!!!Liebe Grüsse von uns allen...

    AntwortenLöschen
  3. Hey ihr zwei, habe euren ersten Bericht mit Spanung gelesen. Den ersten Schritt habt ihr ja schon mal mit Bravour geschafft - well done!Jetzt wünsche ich euch viel Spass - back to school ;-)und beim erkundigen eurer neuen Umgebung. glg us Soledurn

    AntwortenLöschen
  4. Super gemacht, ihr zwei Mutigen! Danke für den interessanten Bericht. Wir erwarten mit Spannung die Fortsetzung. Toi, toi, toi und viel Spass beim "Schüelerlen"!
    Annegret und Martin, zZ Leoti, Kansas

    AntwortenLöschen
  5. Christa & Schämpu23. Mai 2013 um 10:06

    ....au mir si mega froh dass dr guet i eurer nöie Heimat acho sid:)!!!
    Bi eus isches immer no Winter und mir hoffe alli uf echli Wärmi und Sunneschin!!!
    Liebi Grüess und e dicke Kuss

    Christa und Schämpu

    AntwortenLöschen
  6. schön dass ihr gut angekommen seit.naja saukalt ist es bei uns auch...!werde eure berichte mit Freude weiterverfolgen.

    gruss jürg

    AntwortenLöschen
  7. Wow schöne Bilder, sieht gut aus in Kelowna. Euer Keller(sorry, Zimmer) sieht aber mega gemütlich aus!!! Und das Haus finde ich auch total cool!!!

    Liebe Grüsse aus dem immer noch kalten Buechibärg...

    (Slow up = mit Handschuhen - Brrrrr.....!)

    AntwortenLöschen
  8. Wir verfolgen Eure Bewegungen kritisch....
    Nächste Beko Sitzung 1. Juli 20.00 Uhr im Gemeindehaus Messen.
    Falls es Dir zu umständlich ist nehmen wir dann einen auf Euch.

    Im Namen der Beko, mfg Mäck

    AntwortenLöschen
  9. Hallo zäme
    itz hei mir Freaks o äntlech usegfunde wie me hie öppis cha dri schriebe!!!! Hei scho am 31. probiert wüu mir dr renat hei zum Geburtstag wöue gratuliere hm! Aber das hole mir itz nache: Mir wünsche dir Renat zum Geburi aues guete u ganz vieu Gfröits! Mir hoffe dir heut euch in Canada guet igläbt sit fliessig am lehre u gniesset di längi Uszyt.
    Liebi Grüess s von Ahs

    AntwortenLöschen